Rating: 3.6. From 11 votes.
Please wait...

Toxoplasmose bei Hunden


Anzeige
 Toxoplasmose beim Welpen

Besonders Welpen, junge Hunde und schwangere Hündinnen sind gefährdet – die Toxoplasmose kann durch im Katzenkot enthaltene Eier oder auch durch den Genuß von rohem Schafs-, Ziegen- oder Schweinefleisch übertragen werden.

Bei der Toxoplasmose handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die Menschen wie auch Hunde gleichzeitig betreffen können. Ausgelöst wird sie durch Kleinstlebewesen. Häufig erfolgt die Infektion durch die im Katzenkot enthaltenen Eier, allerdings besteht die größere Ansteckungsquelle im Verzehr rohen Schafs-, Ziegen- oder Schweinefleischs.

Symptome und Krankheitsverlauf

Die Toxoplasmose ist vor allem für Schwangere sowie für Welpen und junge Hunde gefährlich, da es hier häufig zu schwereren Infektionen kommt. Diese gehen einher mit Brechdurchfällen, wobei dem Körper Flüssigkeit sowie notwendige Nährstoffe entzogen wird. Eitriger Nasenausfluss, Husten, Herz- sowie Augenerkrankungen und eine Gelbsucht sind weitere Folgen. Im schlimmsten Fall wird die Toxoplasmose chronisch und mündet in eine Gehirnhautentzündung.

Behandlung und Therapie

Der Beginn der Behandlung muss auf jeden Fall ansetzen, wenn die Toxoplasmose noch nicht weit fortgeschritten ist. Eine Verabreichung von Antibiotika sowie eine Sulfonamidkur sind indiziert. Eine rechtzeitig eingeleitete Therapie ist erfolgsversprechend und vermeidet einen chronischen Verlauf mit oben beschriebenen Folgen.

Das große Buch der Hundekrankheiten

Preis:

(0 Bewertungen)

6 ab

Vorbeugung

Toxoplasmose Erreger in rohem Fleisch

Da die Toxoplasmose Erreger oft auch durch rohes Fleisch übertragen werden, sollte man bei der Fütterung von rohem Fleisch beim Hund auf hochwertiges und frisches Fleisch achten.

Betrachtet man die Tatsache, dass der Erreger häufig durch rohes Fleisch an den Hund gerät, so kann man unschwer als Vorbeugung die Vermeidung einer Fütterung von rohem Fleisch nennen. Sollte man dennoch rohes Fleisch füttern wollen ( Barfen), ist eine hohe Qualität ein Muss. Im Zweifelsfall sollte man das Fleisch lieber auf mind. 75 Grad für 10 Minuten erhitzen, um Erreger und auch Salmonellen abzutöten. Absolute Hygiene, die eine Vermeidung einer Berührung mit Katzenkot einschließt, ist eine weitere vorbeugende Maßnahme.

Rating: 3.6. From 11 votes.
Please wait...