Der Deutsch Langhaar – Der sanfte deutsche Jäger

In der Ruhe liegt die Kraft – der Deutsch Langhaar ist ein Jagdhund mit den Eigenschaften eines „Allrounders“


Anzeige
Der Deutsch Langhaar ist ein hervorragender "Stöberhund"

Die direkten Vorfahren des Deutsch Langhaar waren schon bei den Kelten als Jagdhunde beliebt. Ende des 19. Jahrhunderts wurden auch Gordon Setter und Irish Setter mit eingekreuzt und trugen somit zum endgültgen Status der Hunderasse bei.

Der Deutsch Langhaar ist auch unter den Bezeichnungen German Longhaired Pointer oder Deutscher Langhaariger Vorstehhund bekannt. Es handelt sich bei dieser Hunderasse um einen der besten Vorstehhunde, welche zu verschiedenen Arten von Jagden geeignet sind. Gerne wird er auch als Haus- sowie Stöberhund gehalten. Dieser sehr gründlich arbeitende Hund ist besonders für die Wasser- und Waldarbeit geeignet.

Geschichte und Herkunft

Steckbrief Deutsch Langhaar

  • Ursprungsland: Deutschland
  • Standardnummer: 117
  • Widerristhöhe: Rüden: 63-66 cm, Hündinnen: 60-63 cm
  • Gewicht: 27 bis etwa 35 kg
  • Verwendung: Jagdgebrauchshund
  • FCI-Gruppe 7: Vorstehhunde
  • Sektion 1.2: Kontinentale Vorstehhunde, Typ Spaniel. Mit Arbeitsprüfung.

Denkt man zurück, so lässt sich sagen, dass der Deutsch Langhaar eine recht lange Ahnengeschichte hat: Er gilt als einer der Nachfahren der ältesten Jagdhunde, der Bracken, die bereits bei den Kelten vorkamen. Weitere Vorfahren sind die aus dem Mittelalter stammenden Wachtel- und Habichtshunde, welche mit dem französischen Epagneul gekreuzt wurden. Der Epagneul selber kam erstmals im 16. Jahrhundert nach Deutschland, wo er sich hauptsächlich im Norden des Landes verbreitete. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann man mit der Reinzucht des Deutsch Langhaar, und englische Jagdhunde wie der Gordon Setter, sowie der Irish Setter trugen ihren genetischen Anteil an der Entstehung dieser Hunderasse. Schließlich wurden Rassestandards festgelegt, wobei die einstigen Deutsch Langhaar wesentlich stärker und robuster waren als die heutigen. Es besteht zudem eine enge Verwandtschaft zum Großen Münsterländer. Da man sich bezüglich der Farbgebung nicht einigen konnte, trennte man zu Beginn des 20. Jahrhunderts die beiden Hunderasse zuchten. Hierzulande wird der Deutsch Langhaar ausschließlich auf Leistung gezüchtet, und der Hundezüchter bekommt erst dann eine Zulassung für seine Hunde, wenn diese die Prüfung des Jagdgebrauchshundeverbandes bestanden haben.

Der Deutsch-Langhaar

Preis: EUR 6,95

3.0 von 5 Sternen (2 Bewertungen)

17 ab EUR 6,95

Erscheinungsbild

Der Deutsch Langhaar bekam die FCI-Standardnummer 117 zuerkannt und wird in der Gruppe 7 – Vorstehhunde – sowie der Sektion 1 – Kontinentale Vorstehhunde – und der Untersektion 1.2 – Typ „Spaniel“ – geführt. Er hat eine Widerristhöhe von 60 bis 70 cm sowie ein Gewicht von 27-35 kg. Diese Hunderasse erreicht ein durchschnittliches Lebensalter von 12 bis 14 Jahren. Das robuste Haarkleid des Deutsch Langhaar ist glatt oder leicht gewellt und fest. Es liegt eng an und ist dicht mit guter Unterwolle. Dabei gibt es den Deutsch Langhaar in den Fellfarben Braun, Braun mit geschimmelten oder weißen Abzeichen, Dunkel-, Hell- oder Forellenschimmel oder aber Braun-Weiß. Der Körperbau ist kräftig, dennoch wirkt dieser große Hund elegant.

Wesen/Charakter des Deutsch Langhaar


Anzeige
Der Deutsch Langhaar eigenet sich besonders für die Jagd auf Niederwild.

Der Deutsch Langhaar ist neben seinen guten Eigenschaften als Jagdhund auch von sanftmütigem Charakter. Als Familienhund ist er geeignet, sollte aber genügend Auslauf bekommen.

Vom Wesen her ist der Deutsch Langhaar ein eher sanftmütig zu nennender Hund, der nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Stärke“ lebt. Er ist eine Art Allround-Talent, was das Jagen anbelangt. Gerne wird er als Stöber- aber auch als Vorsteh- oder Schweißhund eingesetzt. Niederwild kann er hervorragend apportieren. Dabei ist er bei der Arbeit mit voller Konzentration dabei. Der Deutsch Langhaar ist ausdauernd, beharrlich und genau. Keineswegs lässt er sich entmutigen. Weder dichtes Unterholz noch Wasser machen ihm etwas aus. Ferner sei seine Schnelligkeit löblich zu erwähnen. Der Deutsch-Langhaar-Verband gibt diese Hunde übrigens nur an Berufs- oder Freizeitjäger ab. Dort werden sie in speziellen Hundeschulen ausgebildet, sozialisiert und begleiten ihren Besitzer auch in ihrer häuslichen Umgebung. Wenn dem Hund genügend Kontakt zum Menschen gegeben wird, kann dieser auch in einem entsprechenden Zwinger gehalten werden. Auch dem Kontakt zu einer Familie mit Kind steht nichts entgegen, jedoch ist der Deutsch Langhaar keineswegs ein reiner Familienhund und sollte auch nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden, was man überlegen sollte, wenn man einen Hund kaufen möchte.

Auslauf/Pflege

Da es sich hierbei um einen Jagdhund handelt, ist es selbstverständlich, dass der Deutsch Langhaar genügend Auslauf sowie ausreichend Beschäftigung braucht. Der arbeitende Hund benötigt zudem hochwertiges Hundefutter. Bei älteren, nicht mehr arbeitenden Hunden sollte man darauf achten, dass sie nicht zu viel bekommen beziehungsweise eine ausgewogene Ernährung erhalten, da sie ansonsten zum Dickwerden neigen. Damit das Fell schön glänzt, bedarf es der regelmäßigen Pflege. Das bedeutet, der Hund muss gebürstet werden, wobei Knoten, lose Haare und Verschmutzungen entfernt werden müssen. Schmutz entfernt man besonders gut mit einem Metallkamm. Ist der Hund nass, so sollte er abgetrocknet werden. Besonders wichtig sind regelmäßige Kontrollen der Ohren, Pfoten sowie Augen, um Parasiten sowie Verletzungen festzustellen.

Deutsch Langhaar in Not

Da der Deutsch Langhaar Zuchtverband normalerweise Deutsch Langhaar Hunde nur an Berufs- und Freizeitjäger abgibt, ist weitestgehend  garantiert, dass ein solcher Hund seiner ursprünglichen Bestimmung gerecht werden kann. Als Schweisshund ist der Deutsch Langhaar besonders glücklich, wenn er auf die Jagd mitgenommen wird. Sicher ist es so, dass der Hund auch bei einem Nichtjäger bei genügend Auslauf und Beschäftigung ebenso glücklich ist, wie bei einem Jäger. Wichtig ist es eben, die Anforderungen dieser Hunderasse genau zu kennen und für sich zu überlegen, ob man diesen Anforderungen gerecht wird. Ansonsten kann es nur allzu schnell passieren, dass ein Deutsch Langhaar in Not gerät, weil der Hundebesitzer zu wenig Zeit und Beschäftigung für diesen sehr aktiven Hund aufbringen kann. In Tierheimen gibt es auch manchmal Deutsch Langhaar Mischlingswelpen abzugeben, was auch eine Alternative sein kann. Je nachdem, welche Rasse eingekreuzt wurde, kann es sich bei dem Mischling dann um einen Hund handeln, dessen spezifische Jagdeigenschaften weniger ausgeprägt sind und er dahingehend auch nicht so gefordert werden will, aber rein optisch vielleicht eine große Ähnlichkeit mit einem Deutsch Langhaar hat.