Das Italienische Windspiel – ein extrem anhänglicher Windhund mit starkem Jagdinstinkt

Das Italienische Windspiel ist auch unter dem Namen Italian Greyhound bekannt


Anzeige
Das Italienische Windspiel wird auch Italian Greyhound genannt.

By christina (Flickr), via Wikimedia Commons

Das Italienische Windspiel ist im Prinzip die Miniaturausgabe des großen Windhundes. Bekannt ist der in Italien beheimatete Hund auch unter den Bezeichnungen Piccolo Levriero Italiano, Galgo Italiano, Italian Greyhound sowie unter den liebevollen Spitznamen IG oder Iggy.
Bei dieser Hunderasse handelt es sich um den idealen Hund für Allergiker, da er kaum bis gar nicht haart. So klein wie er ist, benötigt er dennoch sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Da er in vielerlei Hinsicht sehr empfindlich ist, bedarf er der besonderen Pflege. So sind Italienische Windspiele beispielsweise extrem kälteempfindlich und anfällig für verschiedene Krankheiten.

Geschichte und Herkunft

Steckbrief Italienisches Windspiel

  • Ursprungsland: Italien
  • Standardnummer: 200
  • Widerristhöhe: 32 bis 38 cm
  • Gewicht: bis 5 kg
  • Verwendung: Rennhund
  • FCI-Gruppe 10: Windhunde
  • Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Bereits vor vielen tausend Jahren existierten diese kleinen Windhunde, deren Vorfahren wahrscheinlich die mehr als 6000 Jahre alten Tesem – oder auch Tjesem – waren. Das sind – heute ausgestorbene – Hunde, die auf Abbildungen aus dem Alten Ägypten zu sehen. Man nimmt an, dass diese Tiere durch Seefahrer von Ägypten aus über Griechenland ab dem 5. Jahrhundert vor Christi nach Italien gebracht wurden. In Rom waren diese kleinen Vierbeiner schnell die Lieblingshunde der Patrizierinnen. Im 14. Jahrhundert fand eine allmähliche Verbreitung dieser Rasse über ganz Europa – vor allem über die Länder mit warmem Klima – hinweg statt. In erster Linie waren sie dort an den verschiedenen Höfen zu finden. Friedrich II., König von Preußen, soll sogarr 40 dieser Windspiele besessen haben. Seine größte Bekanntheit erlangte das Italienische Windspiel in der Renaissance. Zahlreiche Künstler verewigten ihn so denn auch in ihren Werken. Während des 17. und 18. Jahrhunderts waren Reisen nach Italien eine beliebte Zeiterscheinung, und man brachte sich als Souvenir einen kleinen Windhund mit.

Windhunde: Schnell, sanft, liebenswert (Cadmos Hundebuch)

Preis: EUR 29,90

4.3 von 5 Sternen (30 Bewertungen)

7 ab EUR 29,90

Erscheinungsbild

Das Italienische Windspiel ist eine von der Fédération Cynologique Internationale anerkannte Hunderasse und trägt die Standard-Nummer 200. Diese Hunde zählen zur Gruppe der Windhunde – Gruppe 10 – sowie zur Sektion 3 – Kurzhaarige Windhunde. Als Ursprungsland gilt Italien. Mit einer Schulterhöhe von nur 32 bis 38 cm sowie einem Gewicht von bis zu maximal 5 kg zählt diese Rasse zu den kleinen Hunden. Ihre durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 14 bis 15 Jahren. Italienische Windspiele haben kurzes, eng anliegendes, feines, seidiges und weiches Fell, das kaum haart. Zu finden sind sie in den verschiedenen Nuancen der Farben Grau, Schwarz und Isabella (Gelb). Zweifarbige Hunde sind lediglich von der AKC in den USA sowie von der KC in England zugelassen, die FCI gestattet dies nicht, duldet jedoch weiße Abzeichen an Pfoten und Brust. Von der Gestalt her sind Italienische Windspiele lang gestreckt, wobei der Kopf schmal und ebenfalls lang gestreckt ist. Die fast zerbrechlich erscheinenden Beine sind – wie auch die nach oben geschwungene, lange Rute – sehr lang, fast filigran. Die dreieckigen Ohren trägt der Hund nach vorne geklappt. Dunkle, mandelförmige Augen blicken wach und aufmerksam in die Welt. Alles in Allem wirkt das Italienische Windspiel anmutig und edel.

Wesen/Charakter des Italienischen Windspiel


Anzeige
Italienisches Windspiele sind sehr kälteempfindlich.Die kleinen, temperamentvollen Italienischen Windspiele sind elegante, charmante, extrem anhängliche, zurückhaltende, verschmuste, sehr intelligente und schnelle Hunde mit einem hohen Bewegungsdrang. Sie eignen sich hervorragend als Begleit- und Gesellschaftshund. Immer und überall will er dabei sein, was aufgrund seiner Größe auch meistens möglich ist. Keinesfalls verträgt es dieser außergewöhnlich anhängliche Hund, allein gelassen zu werden. Den Körperkontakt mit seinem Menschen liebt er über alles. Daher wäre es auch vorteilhaft, ihn zusammen mit einem weiteren Hund – am besten gleicher Rasse – zu halten, damit er sich nie alleingelassen fühlt.
Aufgrund der Tatsache, dass Italienische Windspiele so klein und „niedlich“ sind, einen ganz besonderen Charme versprühen und extrem anhänglich sind, vergisst der Mensch gerne mal, dass auch dieser Hund eine konsequente – aber durchaus liebevolle – Erziehung benötigt. Da diese Rasse sehr intelligent ist, weiß sie natürlich auch, es auszunutzen, wenn ihnen keine richtige Erziehung angedeiht wird. Schnell macht sich dann die Tatsache bemerkbar, dass Italienische Windspiele zur Selbstüberschätzung neigen.
Wer Italienische Windspiele zusammen mit anderen Haustieren oder mit Kindern in der Familie leben lässt, der sollte darauf achten, dass diese beim Spiel vorsichtig mit dem Hund umgehen, da er häufig zu Verletzungen neigt.
Bei höheren Temperaturen fühlt sich der kleine Windhund sehr wohl, Kälte hingegen bekommt ihm gar nicht.

Welpentraining mit Martin Rütter

Preis: EUR 19,99

4.5 von 5 Sternen (122 Bewertungen)

66 ab EUR 19,99

Auslauf/Pflege

Italienische Windspiele sind – auch wenn sie teilweise wie Schoßhunde wirken – Windhunde, und entsprechend benötigen sie artgerechten Auslauf. Lange, ausgiebige Spaziergänge sind notwendig – allerdings nur bei hinreichenden Außentemperaturen. Schnee, Kälte oder Regen mögen diese Hunde gar nicht und frieren sehr schnell. Das bedeutet, dass sie adäquat geschützt werden müssen oder aber ihren nötigen Auslauf innerhalb geschützter Wände bekommen. Nicht vergessen darf man, dass auch dieser kleine Vierbeiner einen ausgeprägten Jagd- sowie Renninstinkt besitzt. Rennen sie erst einmal beim Spaziergang einem flüchtenden Tier nach, so kommen Italienische Windspiele in der Regel nicht auf Kommando sofort wieder zurück.Das kurze Fell dieses Hundes bedarf keiner besonderen Pflege. Regelmäßiges Bürsten kann gut in die Streicheleinheiten mit einbezogen werden, die der Hund sowieso einfordert. Wichtig ist bei dieser Rasse eher eine intensive, tägliche Zahnpflege. Angehende Besitzer eines Italienischen Windspiels sollten bedenken, dass neben den üblichen Kosten noch die Anschaffungskosten für Hunde-Winterbekleidung sowie Tierarztkosten besonderer Art hinzukommen können, da dieser Hund sehr krankheitsanfällig ist.

Sonstiges

Italienische Windspiele sind aufgrund des dünnen Fells mit nur einer dünnen Fettschicht extrem kälteempfindlich und neigen leicht zu Erkältungen. Hauptschwachpunkte dieser Rasse sind die Zähne – daher auch der Bedarf an besonderer Pflege – sowie die Beine, die ebenso wie die Rute dazu neigen, schnell zu brechen. Wichtig ist ebenfalls, dass die Italienischen Windspiele ein spezielles Halsband bekommen, da sie aufgrund des extrem schmalen Kopfes viel zu rasch aus den handelsüblichen Halsbändern herausschlüpfen. Als weiteres Problem besteht die hohe Unverträglichkeit von Medikamenten, manchen Narkosearten sowie Impfungen. Zusätzliche gesundheitliche Probleme können ferner eine Unterfunktion der Schilddrüse, Hauterkrankungen, Allergien, Epilepsie oder auch Haarverlust sein.