Der Jack Russell Terrier – ein quirliger Zeitgenosse

Die Steckenpferde des Jack Russell: Wasser und Apportieren


Anzeige
Jack Russell Terrier Hund

Der Jack Russell Terrier ist ein kleiner, liebenswerter sowie quirliger Kerl, den man einfach lieb haben muss. Er eignet sich für nahezu jede Aufgabe. Nicht selten tritt er im Zirkus mit Artisten auf. Mittlerweile ist er beinahe eine Art „Modehund“ geworden. Es gibt hochläufige Terrier des Typs Jack Russell, die so genannten Parson Russell Terrier, oder die ursprünglichen niederläufigen Jack Russell Terrier, deren Anerkennung durch den FCI statt fand. Wer einen Jack Russel Terrier Hund kaufen möchte, findet in Deutschland bei dem großen Angebot sicher schnell einen Jack Russel Hundezüchter.

Geschichte und Herkunft

Steckbrief Jack Russell Terrier

  • Ursprungsland: Grossbritannien
  • Standardnummer: 345
  • Widerristhöhe: 25 bis 30 cm
  • Gewicht: 3 – 6 kg
  • Verwendung: Arbeitsterrier, Begleithund
  • FCI-Gruppe 3: Terrier
  • Sektion 2: Niederläufige Terrier. Mit Arbeitsprüfung.

Im Jahre 1819 erwarb der Pfarrer und leidenschaftliche Jäger John (Jack) Russell seinen ersten Terrier, die Hundedame „Trump“. Sie war weiß und rauhaarig mit Abzeichen am Kopf. Ihr Bild ist heute Eigentum der Queen. Mit Hilfe dieser „Urmutter“ wollte Russell einen speziellen Schlag von Fox Terrier züchten. Gleichzeitig wurde Mitte des 19. Jahrhunderts der Fox Terrier aus England nach Australien importiert, um dort bei der Jagd nach dem lästig gewordenen Fuchs zu helfen, was aufgrund seiner Widerristhöhe von 30-33cm ideal gelang. Auch direkte Nachkommen aus der Zucht des Pfarrers John Russell gelangten auf diese Art nach Australien. Nach Deutschland wurde der Jack Russell Terrier in erster Linie durch englische Pferdepfleger und Reiter gebracht, wobei viele von ihnen nicht reinrassig waren. Zahlreiche Zuchtlinien entstanden in aller Welt, darunter vor allem auch Inzuchten. 1972 wurde dann in Australien der Jack Russell Terrier Club of Australia gegründet, der sich bemühte, den niederläufigen Jack Russell als eigenständige Hunderasse anzuerkennen. Erst 19 Jahre später gelang die Anerkennung durch den nationalen Australischen Hundeverband, und im Jahre 2000 erfolgte die Anerkennung durch die FCI. Als Hundenamen für einen Jack Russel eignen sich wegen seiner englische Herkunftsicher ganz besonders englische Namen.

Video zur Rasse des Jack Russel Terrier

Erscheinungsbild

Der aus Australien kommende, aber ursprünglich aus Großbritannien stammende Jack Russell Terrier hat die FCI-Standardnummer 345. Er zählt zur Gruppe 3 – den Terriern – mit der Sektion 2 – den niederläufigen Terriern. Mit den Idealmaßen von 25 bis maximal 30cm Widerristhöhe wiegt der Jack Russell um die 3-6kg. Will man seine Körperform beschreiben, so kann man sagen, dass er länger als hoch ist. Der kleine, rauhaarige Jack Russell Terrier ist überwiegend weiß mit Abzeichen in schwarz, braun oder lohfarben. Auch tricolorige Jack Russell Terrier sind anerkannt. Sein Haar ist glatt, rau oder broken coated – also stichelhaarig. Die Ohren bilden ein V und sind nach unten geklappt. Auffallend ist die Rute. Während sie in der Ruhephase herabhängt, wird sie bei Bewegung aufrecht getragen. Wird der Jack Russell Terrier als Jagdgebrauchshund eingesetzt, so erlaubt es das deutsche Tierschutzgesetz, die Rute zu kupieren. Ein Jack Russell kann bis zu 15 Jahre alt werden.

Wesen und Charakter des Jack Russel Terrier


Anzeige
Jack Russell Hunderasse Der Jack Russell Terrier ist ein sehr beliebter aber durchaus nicht einfacher Hund, da er enorm viel Beschäftigung braucht. In erster Linie handelt es sich bei ihm um einen Arbeits- und Jagdhund mit außerordentlicher Intelligenz, was bedeutet, dass er ständig geistig wie auch körperlich gefordert werden will. Herumtoben, Aufstöbern sowie Rennen zählen zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Seine Lauf- und Springbegeisterung zeugen von viel Temperament. Außerdem ist er ein recht unerschrockener und mutiger Hund. Zudem kann man sagen, dass der Jack Russell Terrier sehr anpassungsfähig sowie von robuster Gesundheit ist. Er ist sehr kinderlieb und bei richtiger Hundeerziehung auch geduldig. Allerdings kann er sehr eigensinnig sein, was seine Hundeerziehung nicht immer einfach macht. Daher ist er als Ersthund nicht unbedingt geeignet. War der Jack Russell Terrier in früheren Zeiten eher ein Rattenjäger, so wird er heutzutage zusätzlich auch noch als Begleithund gehalten. Er eignet sich hervorragend für Hundesport jeglicher Art. Besonders wichtig ist es, ihn geistig wie auch körperlich zu fordern, was ihn als idealen Stöberhund auszeichnet. Er liebt Wasser und ist somit für das Apportieren von Wasservögeln sehr gut einsetzbar. Ferner buddelt er mit Vorliebe Löcher, was so manchen Gartenbesitzer an den Rande des Wahnsinns treiben kann.

Welpentraining mit Martin Rütter

Preis: EUR 19,99

4.5 von 5 Sternen (120 Bewertungen)

73 ab EUR 19,99

Auslauf/Pflege

Da der Jack Russell Terrier ein sehr temperamentvoller sowie lauffreudiger kleiner Hund ist, gehört er eher in sportliche Hände. Genügend Auslauf mit möglichst vielen Aufgaben ist das, was der Jack Russell Terrier braucht. Wenn er dieses bekommt, kann er auch anschließend seelenruhig in seinem Körbchen liegen und schlafen.  Daher ist diese Hunderasse auch z.B. für Agility sehr gut geeignet. Seine Hundeerziehung ist nicht immer leicht und gehört in erfahrene Hände. Konsequenz und Strenge gepaart mit Liebe sind unabweichlich. Die Fellpflege des Jack Russell Terriers ist sehr einfach, denn es bedarf nur eines kurzen täglichen Durchbürstens, um Schmutz, Staub oder überflüssige Haare herauszukämmen. Da er aber gerne ins Wasser geht sowie buddelt, kommt es vor, dass er dreckig ist. Dann sollte man ihn mit einem geeigneten Hunde-Shampoo baden, was ihm durchaus Spaß bereiten kann. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt sowie die nötigen Impfungen sind selbstverständlich.

Jack Russel in Not

Erstaunlicherweise geraten auch viel zu viele Jack Russell in Not, obwohl dieser kleine Hund bei ausreichend Bewegung und Beschäftigung durchaus auch in einer Stadtwohnung gehalten werden kann. Das bringt es mit sich, dass auch immer wieder Jack Russel Terrier in Tierheimen anzutreffen sind, die dort ein oft trauriges Leben mit vielen Entbehrungen führen müssen. Wollen Sie einen Jack Russel kaufen, so schauen Sie doch am besten zunächst in einer der zahlreichen Hundeauffangstationen vorbei, bevor Sie einen Hundezüchter besuchen, denn mit etwas Glück findet sich dort sogar noch ein junger Jack Russel, der abgeschoben wurde und nun sehnsüchtig auf ein glückliches Zuhause wartet. Manchmal findet man dort auch eine Mutterhündin mit Jack Russel Welpen in Not, z.B. wenn eine Hündin gedeckt wurde und der Hundehalter sich aus verschiedensten Gründen ausserstande sieht, die Welpen aufzuziehen und daher im Interesse der Welpen wenigstens die kleinen Hunde gemeinsam mit der Mutter abgibt.