Hundenamen und ihre Bedeutung – so individuell wie Hund und Besitzer

Hundenamen männlich – Hundenamen für Rüden

Hundenamen weiblich – Hundenamen für Hündinnen


Anzeige
ausgefallene Hundenamen finden

Hundenamen sollten zu Aussehen, Charakter und der Hunderasse des Hundes passen – Hundenamen mit 2 Silben, wie z.B. Mailo oder Dandy werden vom Hund auch akustisch besser wahrgenommen, wodurch auch Kommandos besser befolgt werden.

Wie finde ich den richtigen Hundenamen? Der Hund hat sich immer mehr zum treuen Gefährten des Menschen und zum Familienmitglied entwickelt. Diese starke Verbindung zwischen Mensch und Tier zeigt sich auch im intensiven Bemühen der Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer, den passenden Namen für ihren Vierbeiner zu finden. Der Hundename sollte zur Hunderasse, zum Aussehen und zum Naturell des Hundes passen. Auch ist erwiesen, dass ein Hund auf einen Namen mit zwei Silben, wie z.B. Arco oder Diego besser hört und damit Kommandos besser befolgen kann.

Es gibt über 50.000 Hundenamen, viele davon sind sehr individuell entstanden. Die Hundenamen können reine Fantasienamen sein (z.B. Milius), Namen von berühmten Persönlichkeiten (z.B. Picasso), Namen von (Trick-)filmtieren (z.B, Idefix, Lassie) oder bestimmten Orten entsprechen. Da der Hund lebenslang mit dem ausgewählten Namen gerufen wird, sollte er nicht auf kurzfristigen Trends basieren, sondern mit dem Hund eine stimmige Einheit bilden bzw. zu dem Hund passen. Alle zukünftigen Hundehalter, die Hunde kaufen oder anschaffen wollen, finden hier alphabetisch sortiert viele Namensvorschläge für ihren zukünftigen Liebling.

Ausgefallene Hundenamen – Hinweise für eine originelle Namensgebung?

Zieht ein Hund als neues Familienmitglied in den Haushalt ein, gilt es, einen passenden Namen für den Vierbeiner zu finden. Hierbei gibt es einige Namen, die von Hundebesitzern besonders gern vergeben werden. Das Spektrum der Hundenamen hat sich in den letzten Jahren enorm erweitert. Oft erhält ein Welpe später einen anderen Namen als jenen, der ihm vom Hundezüchter vergeben wurde. Wenn auch viel Spielraum bei der Generierung von Hundenamen existiert und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, sollten doch einige „Eckpunkte“ beachtet werden.

Die Wahl eines männlichen oder weiblichen Hundenamens hat gegenüber einem zweigeschlechtlich ausgerichteten Hundenamen, z.B. Charlie, den Vorteil, dass bei einer Begegnung keine Unklarheiten entstehen. Sowohl Rassehund wie Mischling verdienen eine sorgfältige Wahl ihres Namens. Der Name sollte zur Hunderasse passen. Es ist eher nicht passend, einen Husky „Mäuschen“ (schöner sind z.B. Narvik, Power oder Silver) und einen Zwergschnauzer „Aristoteles“ zu nennen. Mit dem Hundenamen kann auch eine bestimmte Bedeutung, z.B. ein bestimmter Ort oder eine besondere Erfahrung, verbunden sein.

Was zeichnet besonders beliebte Hundenamen aus?

Der Wahl eines Hundenamens sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Anders als bei Kindernamen gibt es keine gesetzlichen Vorgaben für die Namenswahl, sodass man sich sozusagen frei austoben kann – der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. In der Praxis haben sich bestimmte Kriterien für die Wahl des geeigneten Hundenamens bewährt:

  • Der Name sollte kurz und prägnant sein Hunde können sich Namen mit ein oder zwei Silben besonders gut einprägen. Hilfreich ist es, wenn sich der Name bei energischem Rufen stark betonen lässt und dabei fast wie ein Bellen klingt. So lernt der Hund schneller, auf seinen Namen zu reagieren.
  • Der Hundename sollte sich gut aussprechen lassen – Jeder, der mit dem Hund zu tun hat, sollte den Namen mühelos artikulieren können. So weiß der Hund klar, wie er sich auf welchen Zuruf hin zu verhalten hat. Auf einen falsch ausgesprochenen Namen reagiert der Hund unter Umständen nicht richtig.
  • Der Name sollte klar und unverwechselbar sein – Wichtig ist, dass der Hund seinen Namen schnell lernt und und zuverlässig erkennt. Nur so kann er auf das Rufen reagieren und kommen. Ein Hundename, der ähnlich klingt wie oft verwendete Begriffe oder Kommandos, kann beim Hund gerade in Stresssituationen schnell zu Verwirrung führen. Ein Hund namens ‚Fritz‘ wird z. B. eher ‚Sitz!‘ machen als zu seinem Besitzer zu kommen.
  • Der Hundename sollte auch längerfristig gefallen – Bei der Namenswahl ist zu berücksichtigen, dass Hunde sehr alt werden können. Ein Name, der besonders originell ist, kann nach gewisser Zeit nur noch nervtötend sein, wenn der Hund zigmal am Tag damit gerufen wird.

Hundenamen, welche die vorstehenden Kriterien erfüllen, sind für die meisten Hundehalter eine gute Wahl. Ob sich ein Name als geeignet darstellt oder nicht, muss im Einzelfall entschieden werden. Passt ein Hundename zudem für verschiedenen Hunderassen (insbesondere besonders große oder kleine Hunde) gleichermaßen, hat er das Potenzial, zu einem zeitlosen Klassiker zu werden.

Trends – auch bei Hundenamen


Anzeige
männliche und weibliche Hundenamen

Ähnlich wie bei Menschennamen gibt es auch bei Hundenamen Trends. Aktuell beliebte Hundenamen für Rüden sind z.B. Benny, Max, Arko oder Robby. Bie den weiblichen Hundenamen liegen derzeit Lucy, Senta, Daisy und Cora im Trend.

In früheren Zeiten waren Bello, Rex und Hasso geläufige Hundenamen. Heute heißen meist nur noch Jagdhunde Hasso. Bello wurde immer häufiger zu Hugo oder Horst. Beliebte männliche Hundenamen sind auch Max, Benny, Arko, Robby und Timmy. Zu den über viele Jahre beliebtesten weiblichen Hundenamen zählen Cora, Lucy, Senta und Daisy.

Auffallend ist bei dieser Namensgebung die Parallele zu den Vornamen, die Kindern gegeben werden. Im Trend sind zunehmend ausländische Hundenamen, die besonders gut zu den exotischen Hunderassen passen, z.B. Nieve (Schnee) oder Schiwar. Zu den außergewöhnlicheren Hundenamen zählen Suki, QuoVadis, Don Juan und Merlin. Aber mancher Hund wird auch mit einem altdeutschen Namen wie Karl-Heinz oder Eberhard gerufen.

Welpentraining mit Martin Rütter

Preis: 19,99 €

(0 Bewertungen)

34 ab 19,99 €

Welcher Besitzer gehört zu „Hugo“, „Madonna“ und „QuoVadis“ ?

Bei einem Besitzer oder einer Besitzerin eines Hundes, der auf den Prominentenamen Romy, Madonna oder Elton hört, könnte man einen Wunsch nach eigener Berühmtheit vermuten. Die Hündin Miss Marple oder der Rüde Romeo könnte möglicherweise eine Person begleiten, die neben der Realität auch die Traumwelt liebt.

Hunde, die auf englische Namen wie z.B. Hero und Boomer hören, könnten bei einem individualistischen Besitzer zu Hause sein. Wuschel und Bienchen genießen oft eine sehr liebevolle Betreuung. Eher bodenständig geht es bei Hunden mit Namen Schröder, Erna und Hugo zu und eher aristokratisch bei Napoleon, Attila und Artus. Wenn auch diese Charakterisierung mit einem Schmunzeln zu lesen ist, spiegelt die Auswahl des Hundenamens oft etwas von der individuellen Beziehung zwischen Hund und Besitzer wieder.

So entwickelten sich die beliebtesten Hundenamen in den letzten Jahren

Die beliebtesten Hundenamen haben sich seit fast 10 Jahren kaum geändert. Die meisten Hundebesitzer wählen den Namen ihres Vierbeiners eher nach klassischen Kriterien aus. Allzu extravagante Hundenamen sind eher die Ausnahme als die Regel. Einen besonders guten Überblick über die Entwicklung der beliebtesten Hundenamen in den vergangenen Jahren bietet der Verein Tasso e.V.

Hier sind weltweit über 10 Millionen Tiere namentlich registriert, sodass gut erkennbar ist, welche Hundenamen in Vergangenheit besonders oft gewählt wurden. Bei Hündinnen steht der Name Luna seit zehn Jahren unangefochten auf Platz 1 der beliebtesten Hundenamen. Aber auch andere Namen sind seit Längerem durchgehend unter den Favoriten:

  • Luna
  • Bella
  • Emma
  • Lilly/Lilli
  • Amy
  • Kira
  • Nala

Neu in der Auflistung ist der Name Frieda/Frida, der es in 2021 erstmals in die Liste der beliebtesten 10 Hundenamen geschafft hat. Auch der Name Lotte findet sich erst seit 2 Jahren im Ranking wieder. Bei Rüden hat sich der Name Balu/Balou als absoluter Dauerbrenner herauskristallisiert. Zudem haben sich folgende Namen als durchgehend besonders beliebt herausgestellt:

  • Balu/Balou
  • Bruno
  • Rocky
  • Sam/Sammy
  • Charly/Charlie
  • Max
  • Buddy

Vergleichsweise neu ist der Name Leo, der seit 3 Jahren in der Hitliste vertreten ist. Auch der Name Milo/Milow, der es seit 5 Jahren unter die beliebtesten Hundenamen geschafft hat, ist noch nicht allzu lange in der Auflistung.

Diese Hundenamen sind in 2023 voraussichtlich besonders angesagt

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sich, mit wenigen Variationen, die bisher bewährten Hundenamen auch in 2023 bei der großen Mehrheit der Hundebesitzer durchsetzen.

Die sieben beliebtesten Namen für Hundedamen in 2023

Bei Hundedamen werden die Namen Luna, Emma und Bella sicherlich wieder ganz oben auf der Beliebtheitsskala landen. Die Namen Nala und Maja/Maya erfreuen sich gleichbleibender Beliebtheit, Kira und Amy steigen im Ranking hingegen tendenziell ab. Die Hundenamen Frieda/Frida und Lotte hingegen haben das Potenzial, deutlich an Beliebtheit zuzulegen.

  • Luna
  • Bella
  • Emma
  • Nala
  • Frieda/Frida
  • Lotte
  • Maja/Maya

Die sieben beliebtesten Namen für Rüden in 2023

Bei den Rüden erfreuen sich die Namen Balu/Balou, Milo/Milow und Charly vermutlich wieder sehr großer Beliebtheit. Rocky, Sam/Sammy und Max hingegen verlieren tendenziell an Beliebtheit. Ein gewisses Potenzial „nach oben“ dürften die Namen Leo und Lucky haben.

  • Balu/Balou
  • Charly
  • Milo/Milow
  • Buddy
  • Leo
  • Sammy
  • Lucky

Die beliebtesten Hundenamen – ein Fazit

Wer einen schönen, einprägsamen und passenden Namen für seinen besten Freund sucht, kann bedenkenlos zu einem der vorgenannten Hundenamen greifen. Sie sind zeitlos und erfreuen sich bereits seit Jahren großer Beliebtheit. Der Nachteil: Beim aktiven Hundesport oder ausgiebigen Toben im örtlichen Hundepark ist die Chance groß, auf einen Hund zu treffen, der den gleichen Namen trägt wie der eigene Vierbeiner. Dies kann beim Rufen zu Verwirrung unter den Hunden führen.

Hundehalter, die Wert auf einen möglichst einzigartigen Rufnamen legen, sollten daher einen anderen Namen wählen. Es gibt zahlreiche schöne Hundenamen, welche sich gut eignen und mit denen der besondere Charakter des eigenen Tieres unterstrichen werden kann.