Der Lagotto Romagnolo – Ein lustiges, liebes Kerlchen

Lagotto sind wahre Wasserratten und wurden früher auch zur Entenjagd eingesetzt.


Anzeige
Der Lagotto Romagnolo wurde als Lagunenjäger zur Jagd auf Enten eingesetzt.

Der Lagotto Romagnolo -- Auf gehts zur Trüffelsuche: Den Lagotto setzte man früher zum Apportieren von Enten und anderen Wasservögeln ein, daneben schätzt man bis heute seine feine Nase zum Auffinden der wertvollen Trüffeln.

Der Lagotto Romagnolo – kurz Lagotto -- ist ein Wasserhund und stammt aus Italien. Dort, in dem Gebiet der norditalienischen Emilia Romagna, die ihm seinen Namen gab, wurde er zunächst zur Jagd in sumpfiger Landschaft und später zur Trüffelsuche eingesetzt.

Geschichte und Herkunft des Lagotto Romagnolos

Steckbrief Lagotto Romagnolo

  • Ursprungsland: Italien
  • Standardnummer: 298
  • Widerristhöhe (von FCI festgelegt): Rüden 43 bis 48 cm, Hündinnen 41 -- 46 cm
  • Gewicht (von FCI festgelegt): je nach Geschlecht zwischen 11 und 16 kg
  • Verwendung: Trüffelhund
  • FCI-Gruppe 8: Apportierhunde -- Stöberhunde -- Wasserhunde
  • Sektion 3: Wasserhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Erwähnt wurde der Hund bereits im 17. Jahrhundert. Er zählt damit zu den sehr alten Wasserhunderassen.  Die „Vallaroli“ – auf deutsch „Lagunenjäger“ setzten ihn im Morast- und Sumpfgebiet ein, wo er angeschossene Wassertiere auffinden und apportieren sollte.

Im Dialekt der Romagna nannte man den Lagotto auch  „Càn Lagòt“ was soviel bedeutet wie „Wasserhund“ oder „Hund mit lockigem Haar für die Jagd im Sumpfgebiet“.

Nachdem viele Teile der Romagna trockengelegt wurden, setzte man den Lagotto Romagnolo im 19. Jahrhundert wegen seines ausgesprochen guten Geruchssinns bevorzugt zur Trüffelsuche ein. Sein ursprüngliches Jagdverhalten verlor er daraufhin langsam.

Auf Trüffelsuche mit dem Lagotto Romagnolo

Preis: 24,52 €

(18 Bewertungen)

3 ab 24,52 €

Video zur Rasse des Lagotto Romagnolos

Lagotto Romagnolo [2019] Rasse, Aussehen & Charakter

Erscheinungsbild des Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo wird unter der FCI-Standardnummer 298 sowie in der Gruppe 8 – Apportier-, Stöber- und Wasserhunde – und der Sektion 3 -- Wasserhunde – geführt. Der Rassestandard gibt für den Rüden eine Schulterhöhe von 43 bis 48 Zentimeter vor, während die Widerristhöhe der Hündinnen bei 41 – 46 Zentimeter liegen darf.

Auch das Gewicht ist festgelegt: Lagottos bringen je nach Geschlecht zwischen 11 und 16 Kilogramm auf die Waage. Ihre Lebenserwartung liegt bei 14 bis 16 Jahren.

Der Lagotto Romagnolo ist von kräftiger Statur und besitzt einen beinahe quadratisch proportionierten Körper. Sein wolliges Fell mit wasserabstoßender Unterwolle ist typisch für einen Wasserhund. Es ist gekräuselt, leicht ölig und oberflächlich eher rau, was ihm den Aufenthalt selbst in eiskaltem Wasser erleichtert. Es sind viele Farbvarianten zugelassen:

Sie reichen von einfarbig grauweiß über grauweiß mit braunen bzw. orangefarbenen Flecken, hin zu einfarbig braun in verschiedensten Farbnuancen. Auch einfarbig orange oder braun geschimmelt sind als Farbgebung zulässig. Manche Hunde weisen braune bis dunkelbraune Masken auf.

Wesen und Charakter des Lagotto Romagnolos


Anzeige
Der Charakter des Lagotto Romagnolo ist gekennzeichnet von Intelligenz und Verspieltheit.

Als Familienhund ist der ist der Lagotto Romagnolo ideal: Er haart nicht und ist somit auch für Kleinkinder und Allergiker sehr gut geeignet.

Vom Wesen her ist der Lagotto Romagnolo ein verspielter, aufgeweckter, intelligenter und kinderlieber Hund. Sein Arbeitseifer prädestiniert ihn besonders als Fährtensuch- und Apportierhund. Weniger geeignet ist er als reiner Jagd- oder Schutzhund.

Er lernt sehr schnell und benötigt unbedingt den engen Kontakt zu seinem Besitzer. Der robuste und anpassungsfähige Lagotto ist der ideale Familienhund. Da er nicht haart, eignet er sich auch sehr gut zur Haltung gemeinsam in einem Haushalt mit kleineren Kindern oder auch Allergikern.

Ohne ein Kläffer zu sein, zeigt der stets wachsame Hund Veränderungen in seiner häuslichen Umgebung durch Bellen oder Knurren an. Sein Naturell ist bescheiden und friedlich, was die Erziehung sehr vereinfacht. Dabei lernt er sehr schnell und ist extrem auf sein Herrchen oder Frauchen bezogen. Er ist sehr anpassungsfähig und benötigt unbedingt einen engen Kontakt zu seinem Besitzer.

Auslauf und Pflege des Lagotto Romagnolos

Trotz seiner Genügsamkeit will dieser Hund unbedingt ausreichend gefordert werden. Als einstiger Trüffelsuchhund besitzt der Lagotto Romagnolo natürlich einen ausgesprochen guten Geruchssinn. Er liebt viel Auslauf und regelmäßige Aufgaben, wobei Nasenarbeit und Apportieren die idealen Beschäftigungen sind.

Auch ein Hundesport wie Agility macht ihm Spaß. Er kann auch gut zum Joggen oder als Begleitung beim Radfahren mitgenommen werden.

Von 576 untersuchten Hunden, hatten 32 % die Anlage zu einer vererbbaren Form der Epilepsie, wobei erste Anfälle bereits zwischen der 5. und 9. Lebenswoche auftreten können. Wer einen Lagotto-Welpen erwerben möchte, sollte daher auf einem entsprechenden Gentest beim Züchter bestehen.

Zweimal im Jahr sollte er geschoren werden, um das Verfilzen des Haarkleides zu vermeiden.

Lagotto Romagnolo in Not

Obwohl ein Lagotto Romagnolo recht einfach zu erziehen und zu halten ist, geraten auch Hunde dieser Rasse in Not. Gerade weil der Lagotto so positive Charaktereigenschaften hat und zudem auch ein Hund ist, der ohne Weiteres von einem Allergiker gehalten werden kann, widerfährt ihm manchmal das Schicksal, dass er in die Hände von völligen Hundeanfängern gerät, die dann überfordert sind. So kann man auch immer wieder einen Lagotto Romagnolo in Not in Tierheimen finden. Vor dem Gang zum Züchter sei daher unbedingt ein Besuch im Tierheim angeraten.