Der Irish Wolfhound – der König der Hunde

Treu und sensibel – der irische Wolfshund reagiert stark auf menschlichen Blickkontakt


Anzeige
Irish Wolfhound Hunderasse

Der Irish Wolfhound – Zu den vielen prominenten Besitzern eines Irish Wolfhounds zählten schon Robert Kennedy und Ivan Rebroff. Der Irish Wolfhound (auch Irischer Wolfshund oder Irischer Windhund genannt) zählt zu den größten Hunden auf unserem Globus und zudem zu den ältesten Windhundrassen.

Das edle Tier stammt ursprünglich aus Irland und war im Mittelalter der Stolz europäischer Adelshäuser. Der Namensbestandteil „hound“ ist ein Indiz dafür, dass diese Hunde früher auch zur Jagd eingesetzt wurden. Der heutige Irish Wolfhound ist ein sanftmütiger und treuer Riese, ein echter Familienhund, der sich gut mit Kindern und anderen Hunden versteht.

Geschichte und Herkunft des Irish Wolfhounds

Steckbrief Irish Wolfhound

  • Ursprungsland: Irland
  • Standardnummer: 160
  • Widerristhöhe (von FCI festgelegt): Rüden  min. 79 cm, Hündinnen  min. 71 cm
  • Gewicht (von FCI festgelegt): Rüden min. 54,5 kg, Hündinnen: min. 40,5 kg
  • Verwendung: Früher: Jagdhund (Rotwild, insbesondere Hirsche, Wölfe)
  • FCI-Gruppe 10: Windhunde
  • Sektion 2: Rauhhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Den Irish Wolfhound (gälisch: Cú Faoil) umgeben zahlreiche Legenden und Sagen. Archäologische Funde belegen, dass bereits ca. 7000 Jahre vor Christus in Irland, England und Wales windhundartige Hunde existiert haben. Aus Aufzeichnungen geht hervor, dass man diese Hunde auch in das antike Rom exportierte und dort an Spielen und Wettkämpfen teilnehmen ließ.

Im 16. und 17. Jhd. war der Irish Wolfhound der Stolz europäischer Adelshäuser. Er begleitete die Adligen bei der Bärenjagd und schützte die Viehherden vor dem Wolf. Als die Zahl der Wölfe durch das Aufkommen von Feuerwaffen sehr stark schrumpfte, war auch die Existenzberechtigung des großen Hundes in Gefahr.

Glücklicherweise nahm sich der britische Kynologe Captain George Augustus Graham ab 1862 der Erhaltung dieser besonderen Hunderasse an. Er kreuzte die verbliebenen Vertreter des Irish Wolfhound unter anderem mit dem Deerhound (Schottischer Hirschhund), dem Barsoi (Russischer Windhund) und der Deutschen Dogge. Das Ergebnis dieser Kreuzungen war der Irish Wolfhound in seiner heutigen Form.

Der Irish Wolfhound (Das besondere Hundebuch)

Preis: EUR 29,95

(22 Bewertungen)

43 ab EUR 29,95

Video zur Rasse des Irish Wolfhounds

Irish Wolfhound [2019] Rasse, Aussehen & Charakter

Erscheinungsbild des Irish Wolfhounds

Laut FCI gehört der Irish Wolfhound mit der Standard-Nr. 160 zur Gruppe 10 (Windhunde) und hier zur Sektion 2 (rauhaarige Windhunde).

Rüden beeindrucken mit einer laut Rassestandard festgelegten Widerristhöhe von mindestens 79 Zentimeter, während für Hündinnen eine Schulterhöhe von mehr als 71 Zentimeter gefordert wird. Manche Rüden werden sogar größer als 1 Meter, während man als Idealmaß beim Rüden 81 – 86 Zentimeter anstrebt.

Auch das Gewicht ist festgelegt und so bringen Irish Wolfhounds je nach Geschlecht zwischen 40,5 und 54,5 Kilogramm auf die Waage. Leider besitzt der Irish Wolfhound, wie auch viele andere sehr große Hunderassen, eine mit nur 6  bis 10 Jahren recht geringe Lebenserwartung.

Das Fell des eleganten Hundes ist rauhaarig und hart. Als übliche Fellfarben sind, wie auch beim Deerhound, rot, grau, gestromt, reinweiß, rehbraun und schwarz erlaubt. Der große Hund besitzt relativ kleine Ohren, die als „Rosenohren“ bezeichnet werden. Die ausdrucksstarken Augen formen ein dunkles Oval, das von schwarzen Lidern eingerahmt ist.

Wesen und Charakter des Irish Wolfhounds


Anzeige
Man nennt den sanften Riesen auch den „König der Hunde“. Er ist ein sehr robuster, ruhiger und treuer Hund. Ungeachtet seiner immensen Größe ist er ein echter Familienhund, der im Umgang mit Kindern eine große Geduld aufbringt. Er liebt es, sein menschliches Rudel um sich zu scharen und sollte keinesfalls ganztägig in den Garten verbannt werden.

Ein Irish Wolfhound ist zwar wachsam, aufgrund seines sehr friedlichen Wesens als Wachhund aber eher ungeeignet. Vielleicht ist es seine hohe Intelligenz oder sein eigenständiges Wesen, was ihn scheinbar erst überlegen lässt, ob er den Wünschen seines Besitzers nachkommen soll. Da seine Aufmerksamkeit schnell nachlässt, sollte man die Trainingsübungen im Rahmen seiner Erziehung zeitlich eher kurz halten.

Blinden Gehorsam aber darf man dem Irish Wolfhound nicht abverlangen. Welpen lernen am besten frühzeitig, auf eindeutige Kommandos zu hören. Erfahren sie eine gute Sozialisation, werden auch die erwachsenen Hunde ein manierliches Verhalten an den Tag legen. Der sehr sensible Hund reagiert stark auf Blickkontakt. Er will seinem Besitzer in die Augen schauen und sich seiner Aufmerksamkeit versichern. Wird er belohnt, scheinen seine Augen einen leuchtenden Ausdruck zu bekommen.

Einem so freundlichen und liebenswerten Ungetüm verzeiht man gerne, wenn er mit seinem mächtigen Körper den einen oder anderen Gegenstand in der Wohnung umwirft. Beim Schmusen kann der Wolfhound schon mal vergessen, dass seine ungestümen Liebesbezeugungen nicht unbedingt zur körperlichen Stabilität seines Besitzers passen. Der Hunderiese hat natürlich einen gewissen Platzbedarf. Irish Wolfhound Welpen wachsen sehr schnell, so dass man sich seinen eigenen Platz auf dem Sofa rechtzeitig sichern sollte!

Irish Wolfhound, Praxisratgeber

Preis: EUR 29,90

(10 Bewertungen)

36 ab EUR 29,90

Auslauf und Pflege des Irish Wolfhounds

Irish Wolfhound Hund

Man darf nicht vergessen, dass dieser Hund von seinem Ursprung her ein Windhund für die Jagd ist. Dem ausgeprägten Jagdtrieb und Bewegungsdrang kann man mit dem Coursing oder einem echten Windhundrennen entgegenkommen. Beim Coursing wird eine Hasenhetze simuliert, indem eine Hasenattrappe in hoher Geschwindigkeit durch ein Drahtseil über mehrere Umlenkrollen quer durch das Gelände gezogen wird. Bei der Größe des Hundes versteht es sich von selbst, dass eine reine Wohnungshaltung nicht ideal ist.

Dieser Hund ist ein wahrhafter „Naturbursche“ und seine stoische Gelassenheit kann dazu führen, dass der Halter eines Irish Wolfhounds Krankheiten oftmals erst sehr spät erkennt. Als häufigste Todesursache gelten die Herzerkrankung Dilatative Kardiomyopathie und Knochenkrebs. Es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen einer zu früh erfolgten Kastration und Knochenkrebs belegen. Daher wartet man mit der Kastration beim Rüden am besten, bis er ausgewachsen ist. Auch für Magendrehungen ist die Rasse anfällig.

Nach einem Spaziergang bringt der Irish Wolfhound gerne Blätter und Schlammreste (er liebt Schlammpfützen!) mit nach Hause. Wer sich für den sanften Vierbeiner entscheidet, darf also kein Reinlichkeitsfanatiker (Teppichboden ist definitv ungeeignet) oder Liebhaber eines Englischen Rasens sein, denn der Hunderiese versteht unter Gartenarbeit etwas ganz Anderes als sein Besitzer und buddelt gerne mal das eine oder andere kratertiefe Loch.

Was seine Fellpflege betrifft, ist der Irish Wolfhound sehr unkompliziert. Gelegentliches Bürsten reicht aus. Bei den Welpen, die rasant wachsen, kann ein höhenverstellbarer Napf empfehlenswert sein.

Irish Wolfhound in Not

Der Irish Wolfhound ist ein sehr gutmütiger Hund, dem aggressives Verhalten absolut fern liegt. Wenn ein Irish Wolfhound in Not gerät, so hat das meistens andere Gründe. Einer der Gründe liegt sicher in der schieren Größe des Irish Wolfhounds, wenn er erwachsen ist. Dabei muss man bedenken, dass der Irish Wolfhound aufgrund seines hohen Futterbedarfs nicht eben billig in seiner Haltung ist.

Sehr wichtig ist es, zu überlegen, dass man für so einen großen Hund idealerweise auch ein großes Haus zur Verfügung hat. Wer nun daran denkt, einen Wolfhound zu erwerben, sollte sich auch damit auseinandersetzen, ob es ein reinrassiger Hund sein muss. In vielen Tierheimen werden Mischlingswelpen abgegeben und für manchen ist eine Kreuzung aus Irish Wolfhound und einer kleineren Rasse  vielleicht doch die bessere Wahl.