Der Airedale Terrier – der größte unter den Terriern ist ein Allround-Talent

 

Die wasserliebenden Airedales gelten als besonders robust und fröhlich

 


Anzeige
Die Rasse der Airedale Terrier gilt als kinderlieb, wachsam und gelegentlich auch sturköpfig.Der schwarz-lohfarbene Airedale Terrier, auch kurz „Airedale“ genannt, ist ein widerstandsfähiger Arbeits- und Jagdhund. Viele seiner guten Eigenschaften wie Temperament, Offenheit und Lernfähigkeit hat er von seiner Hundevorfahren aus dem Tal der Aire in England geerbt.

Weltweit berühmt wurde der Airedale Terrier durch seinen Einsatz als Sanitäts- und Rettungshund im ersten und zweiten Weltkrieg. Der Schriftsteller Thomas Mann und auch Schauspieler wie Bo Derek und John Wayne oder der US-Präsident Theodore Roosevelt besaßen Airedale Terrier.

Heute ist er ein lebhafter und kinderlieber Familienhund mit viel Freude an Bewegung und Beschäftigung. Dem Hang zur Dominanz sollte der Besitzer eines Airedale rechtzeitig mit einer liebevollen und konsequenten Erziehung entgegenwirken.

Wie alle Terrier, liebt auch dieser Hund Hundesportarten wie z.B. Agility oder Obedience und kann auch gut zum Mantrailing ausgebildet werden. Für Allergiker ist es besonders angenehm, dass diese Rasse kaum Haare verliert. Er ist ein widerstandsfähiger und gutmütiger Geselle, der gerne Menschen jeglichen Alters um sich hat.

 
 

Geschichte und Herkunft des Airedale Terriers

 

Steckbrief Airedale Terrier

  • Ursprungsland: Großbritannien (UK)
  • Standardnummer: 7
  • Widerristhöhe: (von FCI festgelegt) Rüden: 58 bis 61 cm, Hündinnen: 56 bis 59 cm
  • Gewicht: (nicht von FCI festgelegt) 18 bis 30 kg
  • Verwendung: Terrier
  • FCI-Gruppe 3: Terrier
  • Sektion 1: Hochläufige Terrier. Arbeitsprüfung fakultativ.

Um 1850 begannen englische Bauern in der Grafschaft Yorkshire mit der Züchtung eines Arbeitsterriers. Ziel war es, einen robusten Hund zu züchten, der erfolgreich in der Jagd auf Fischotter, Wasservögel und Iltisse eingesetzt werden konnte. Mit seiner Wachsamkeit hielt er zudem ungebetene Besucher vom häuslichen Terrain fern.

Überliefert ist, dass im Jahr 1853 ein gewisser Mr. Holmes Terrier aus der Gegend um den Fluss Aire mit Otterhunden kreuzte. So entstand eine neue Hunderasse, welche die Eigenschaften des Terriers, wie Intelligenz und Durchsetzungsvermögen, mit der Eignung des Otterhunds zur Wasserjagd teilte.

Die heutigen Terrier-Rassen sind alle mit dem Airedale Terrier verwandt. Im Laufe der Jahre haben Züchter einen Rassetypus hervorgebracht, den heute manche gerne als „König der Terrier“ bezeichnen. Der Airedale Terrier lässt sich auch gut zum Jagd-, Wach- und Polizeihund ausbilden und besitzt in Deutschland die offizielle Anerkennung als Diensthunderasse.

Aber auch im Einsatz als Rettungshund, Blindenführhund und Therapiehund erweist er dem Menschen hilfreiche Dienste. Der offene und couragierte Vierbeiner ist zudem als Begleit- und Familienhund eine besonders gute Wahl.

 

Airedale Terrier

Preis: 25,00 €

(0 Bewertungen)

31 ab 25,00 €

 

Video zur Rasse des Airedale Terriers

 
► Airedale Terrier [2021] Rasse, Aussehen & Charakter
 

Aussehen des Airedale Terriers

 

Der Airedale Terrier besitzt die FCI-Standard-Nr. 7 und gehört zur Gruppe 3 (Terrier) und Sektion 1 (Hochläufige Terrier). Laut Rassestandard beträgt die ideale Widerristhöhe beim Rüden zwischen 58 und 61 Zentimeter, während die Hündin 56 bis 59 Zentimeter groß sein darf. Das nicht festgelegte Gewicht liegt je nach Geschlecht zwischen 18 und 30 Kilogramm. Die Lebenserwartung der Airedale Terrier liegt bei 10 bis 12 Jahren.

Die Statur des Airedale Terriers ist kräftig und muskulös. Trotz seiner robusten Konstitution strahlt der Hund eine edle Eleganz aus. Airedale Terrier haben einen athletischen Körperbau, der ihn besonders gut für verschiedene Aktivitäten wie die Jagd, als Arbeitshund und für den Hundesport qualifiziert. Die Hunde haben einen länglichen Kopf mit einem ausgeprägten Stopp, der den Übergang zwischen Stirn und Fang besonders betont. Der Airedale Terrier hat ein kräftiges Scherengebiss, bei dem die oberen Schneidezähne knapp über die unteren Schneidezähne greifen.

Sein Haarkleid ist lohfarben, während Sattel, Nacken und die Oberseite der Rute von schwarzem bis dunkelgrauem Farbton sind. Das Fell ist hart, drahtig und dicht, wobei die Deckhaare länger sind als das Unterfell. Der Schwanz des Airedale Terriers ist hoch angesetzt und wird gerade oder leicht gebogen getragen. Er wird oft kupiert, was in vielen Ländern nicht mehr üblich bzw. auch verboten ist. Die Augen sind mittelgroß, dunkel und von durchdringendem Ausdruck. Sie sitzen relativ weit auseinander und verleihen dem Airedale Terrier einen wachsamen Blick.

Der Airedale Terrier hat V-förmige, eher kleine und hoch angesetzte Ohren. Sie werden typischerweise nach vorne geklappt, was dem Hund einen aufmerksamen Ausdruck verleiht.

 

Wesen, Charakter und Erziehung des Airedale Terriers

 


Anzeige
Die meisten Airedale Terrier haben einen verspielten Charakter und sind agil bis ins hohe Alter.Der Airedale Terrier ist sicher nicht jedermanns Liebling, aber viele seiner Besitzer schwärmen von seinen guten Charaktereigenschaften. Er ist für nahezu jegliche Unternehmung zu begeistern, was sich schon in seinem wachen, erwartungsvollen Blick äußert. Meist ist der Airedale verschmust und fügt sich perfekt in einen Haushalt mit Kindern ein. Seine Kinderliebe ist sogar extrem ausgeprägt, was sich auch in einem starken Spieltrieb mit dem Nachwuchs zuhause zeigt. 

Mit Kleinkindern muss man ein wenig aufpassen, da sie sich im temperamentvollen und ungestümen Spiel mit dem kinderlieben Vierbeiner schnell Verletzungen zuziehen können. Er hat ein besonders gutmütiges Wesen, aber auch Jagdfreude und mutige Entschlossenheit zeichnen sein Naturell aus.

Der Airedale Terrier ist stets für jegliche Aktivitäten aufgeschlossen, seien es nun gemeinsame Ausflüge mit der Familie, ausgiebige Betätigung in verschiedensten Hundesportdisziplinen oder eine anspruchsvolle Ausbildung z.B. zum Rettungshund oder Fährtenspürhund. Seinen Hang zu einer gelegentlichen Sturheit kompensiert er durch einen sehr lernfreudigen und anpassungsfähigen Charakter, was seine Erziehung wesentlich vereinfacht.

Angenehm ist, dass er kaum ohne Anlass bellt. Wenn sein Besitzer etwas Geduld aufbringt, ist er auch leicht erziehbar, ein reiner Anfängerhund aber ist er nicht. Sein Charakter ist temperamentvoller, aber so gut wie nie aggressiver Natur. Zuweilen gibt sich der Airedale etwas stur oder spielt gerne den Clown. Da er einen ausgeprägten Charme und auch tatsächlich eine besondere Form von Humor besitzt, muss sein Besitzer immer drauf achten, von ihm nicht „um die Pfote“ gewickelt zu werden.

Seine hohe Intelligenz scheint so manches Kommando zu hinterfragen. Daher wird man in seiner Erziehung nicht allzu weit kommen, wenn man bei ihm ausschließlich auf blinden Gehorsam oder das Ausführen stumpfsinniger Befehle besteht. Abwechslung ist für ihn das A&O und Langeweile sowie Unterforderung können in ihm negative Eigenschaften fördern. In erster Linie zeigt er sich dann gerne unkooperativ und begriffsstutzig.

Dem Hang zur Dominanz gegenüber Artgenossen wirkt sein Herrchen oder Frauchen am besten schon im jungen Alter mit einer liebevollen und konsequenten Erziehung entgegen. Dabei ist es besonders sinnvoll, eine Hundeschule zu besuchen und ihn mit anderen Welpen in gemeinsamen Welpenspielstunden zu sozialisieren.

 
 

Typische Rassekrankheiten des Airedale Terriers

 

Für den Airedale Terrier spricht nicht zuletzt seine robuste Gesundheit. Hunde dieser widerstandsfähigen Rasse verursachen in der Regel keine hohen Tierarztkosten und sind auch beim richtigen Futter nicht allzu anspruchsvoll. An genetisch bedingten Erkrankungen wären hier v.a. Hüftgelenksdysplasie (HD) und Ellenbogendysplasie (ED) zu nennen. Glücklicherweise können diese Gelenkerkrankungen aber durch Röntgen der Elterntiere oder einen speziellen Gentest ausgeschlossen werden. Fragen Sie dazu Ihren Züchter des Vertrauens und lassen Sie sich Nachweise dazu vorlegen.

Neben angeborenen Hüftdysplasien können bis zu 11,5 % der Hunde an der ebenfalls erblich bedingten juvenilen Nephropathie leiden, die zu einem irreversiblen Nierenversagen führen kann, was den Tod zur Folge hat. Eine weitere Erkrankung, auf die die Zuchteltern hin untersucht werden sollten, ist die Progressive Retina Atrophie (PRA). Diese Augenkrankheit verursacht dysplastische oder degenerative Veränderungen der Netzhaut und führt im weiteren Stadium zu einer fortschreitenden Erblindung.

Wie bei vielen anderen großen Hunderassen, können auch beim Airedale Terrier Magendrehungen öfters auftreten. Daher ist es gut, wenn man dem Hund eher mehrere, kleine Mahlzeiten am Tag verabreicht und ihm nach dem Fressen genügend Zeit zum gemütlichen Verdauen lässt.

 

Auslauf, Pflege und Haltung des Airedale Terriers

 

Das Wesen des Airedale Terriers ist geprägt von Kinderliebe, Jagdinstinkt und großem Selbstbewußtsein.Ein Airedale ist gewiss nichts für bequeme und gänzlich unsportliche Hundehalter. Auf jeden Fall sollte man sich mit diesem intelligenten Hund viel beschäftigen und bewegen. Der Airedale Terrier liebt es, quer durchs Gelände zu toben (einschließlich Pfützen und Bäche). Wenn er genügend ausgelastet wird, ist er aber auch dem gelegentlichen Faulenzen zuhause nicht abgeneigt und zeigt sich dann als wahrer „Couch-Potatoe“.

Erhält der Hund ausreichend Bewegung im Freien, kann er in einer Stadtwohnung gehalten werden; ideal für ihn ist aber ein Haus auf dem Land. Er will nicht nur spazieren gehen, sondern auch geistige Aufgaben gestellt bekommen. Ballspiele und Apportieren zählen zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Auch ein Hundesport wie Agility ist ideal für ihn und er liebt die Begleitung beim Radfahren, Inlinern, Reiten oder Joggen. 

Besonders angenehm ist, dass der Airedale Terrier nach fachmännischem Trimmen seines drahtigen Fells (ca. zweimal im Jahr), kaum Haare verliert, was ihn für Menschen mit einer Hundehaarallergie geeigneter macht als viele andere Rassen. Das Fell sollte öfters gebürstet werden.

 

Könige zum Anfassen: Airedale-Geschichten um King & Co.

Preis: 14,00 €

(0 Bewertungen)

31 ab 14,00 €

 

Airedale Terrier in Not

 

Da der Airedale Terrier ein sehr beliebter Familienhund ist, kommt es leider immer wieder vor, dass diese Hunde in Not geraten, da ein Kauf beim Züchter spontan und ohne vorherige Überlegungen getätigt wird. Daher sollte man, bevor man zum Hundezüchter geht, doch auch mal das ortsansässige Tierheim besuchen, ob sich nicht dort ein Airedale findet, der ein neues Zuhause sucht. Wenn es ein bereits ausgewachsener Hund ist, kann der Besuch einer guten Hundeschule die (leider manchmal nötige) Resozialisierung erheblich erleichtern.

 

Häufig gestellte Fragen zum Airedale Terrier

 
Ist der Airedale Terrier ein guter Familienhund?

Airedale Terrier sind allgemein gute Familienhunde und zeichnen sich durch eine große Kinderliebe aus. Die Hunde sollten liebevoll, aber mit Konsequenz erzogen werden und sind für den Hundeanfänger eher weniger geeignet. Eine wenig konsequente Erziehung kann schnell bewirken, dass sich der charakterstrake Hund begriffsstutzig und stur gibt. 

Was kostet ein Airedale Terrier Welpe?

Für einen reinrassigen Airedale Terrier Welpen mit offiziellen Papieren muss man beim Züchter rund 1.000 € bis 1.500 € bezahlen. Die FCI gibt eine ideale Widerristhöhe bei Rüden zwischen 58 und 61 Zentimeter vor, während Hündinnen 56 bis 59 Zentimeter groß sein dürfen. Der Airedale Terrier hat ein lohfarbenes Fell, dabei sind Nacken, Sattel und die Oberseite der Rute von schwarzer bis dunkelgrauer Farbe. 

Woher kommt der Airedale Terrier?

Der Airedale Terrier, bzw. seine Vorfahren kommen ursprünglich aus der Grafschaft Yorkshire in England, genauer aus dem Tal des Flusses Aire.