Der English Springer Spaniel – einst eine der beliebtesten Rassen in England

English Springer Spaniel apportieren gerne und sind sehr wasserliebend


Anzeige
Der English Springer Spaniel ist gelehrig und kinderlieb.Der English Springer Spaniel – In seinem Heimatland England gehörte der English Springer Spaniel viele Jahre lang zu einer der beliebtesten Hunderassen überhaupt. Besonders in der Nachkriegszeit, in den Jahren 1946 bis 1948, bestand eine sehr große Nachfrage nach diesem possierlichen Allround-Hund. Bei uns hingegen hat sich das Interesse an dieser Rasse erst seit Ende der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts verstärkt.

Geschichte und Herkunft des English Springer Spaniels

Steckbrief English Springer Spaniel

  • Ursprungsland: Grossbritannien
  • Standardnummer: 125
  • Widerristhöhe (von FCI festgelegt): ca. 51 cm
  • Gewicht (von FCI nicht festgelegt): 18 bis 25 kg
  • Verwendung: Stöber- und Apportierhund
  • FCI-Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
  • Sektion 2: Stöberhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Die Entstehung des English Springer Spaniels, der als älteste Jagdhund-Rasse Großbritanniens gilt, fand über einige Jahrhunderte hin statt. Man nimmt an, dass römische Eroberer die Urahnen des Hundes ins heutige Großbritannien mitbrachten und es dann zu Kreuzungen mit einheimischen Hunden kam.

Der englische Anatom und Hofarzt „John Caius“ erwähnte in seinen Aufzeichnungen 1570 erstmals Hunde dieses Typs. Weiterhin ist bekannt, dass ab 1800 eine Trennung der damaligen Spaniel in unterschiedliche Rasseschläge vorgenommen wurde, dabei soll der Norfolk Spaniel der direkte Vorfahre des heute bekannten English Springer Spaniels gewesen sein.

1885 gründete man den ersten Spaniel Club und 1902 wurde die Rasse in England offiziell anerkannt.

Ihre Aufgabe war ursprünglich das „springing the game“; So stöberten die Hunde das Wild, wie z.B. Hasen und Rebhühner, auf, und trieben es in eigens dafür aufgestellte Netze. Danach erlegten eigens dafür abgerichtete Falken im Sturzflug die Beute. Auch heute noch wird er als Stöber- und Apportierhund eingesetzt.

Video zur Rasse des English Springer Spaniels

English Springer Spaniel [2019] Rasse, Aussehen & Charakter

Erscheinungsbild des English Springer Spaniels

Der English Springer Spaniel ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit der Standard-Nummer 125. Er zählt zur Gruppe 8, zu den Apportier-, Stöber- und Wasserhunden, sowie zur Sektion 2, zu den Stöberhunden.

Laut Rassestandard sollte die Schulterhöhe rund 51 Zentimeter betragen. Das nicht festgelegte Gewicht liegt je nach Geschlecht zwischen 18 und 25 Kilogramm. Er erreicht ein Alter von 12 bis 14 Jahren.

Das seidige, leicht gewellte Haarkleid des Springer Spaniels ist dicht, glatt, nie grob und vor allem äußerst wetterbeständig.

Der Hund trägt eine nur geringfügige Befederung an Behang, Vorderläufen, Hinterhand und Körper. Früher war er vor allem in braun-roter Fellfarbe zu finden; heute ist er in den Schattierungen braun-weiß, schwarz-weiß, und in jeder dieser Farben mit lohfarbenen Abzeichen zugelassen.

Seine Statur ist kräftig und kompakt. Dabei sticht sein edel wirkender, ausdrucksstarker Kopf mit den klaren Abgrenzungen der Blesse und den wachen, sanften Augen hervor. Typisch für ihn sind seine langen Hängeohren.

Wesen und Charakter des English Springer Spaniels


Anzeige
English Springer Spaniel lieben Bewegung jeder Art.Mit seinem treuen Blick und seinem freundlichen, arglosen Wesen erobert der English Springer Spaniel das Herz eines jeden Menschen im Sturm. In Wirklichkeit aber ist er keineswegs so „unschuldig“, wie er erscheinen mag.

Vielmehr neigt er zu einer auffälligen Dickköpfigkeit und einem ausgeprägten Jagdtrieb. English Springer Spaniels sind gelehrig, anpassungsfähig, fröhlich und lebhaft und lieben Bewegung jeglicher Art, wobei sie über eine erstaunliche Ausdauer verfügen.

Einfühlungsvermögen und große Konsequenz sind bei seiner Erziehung äußerst wichtig. Fremden begegnet er meist distanziert. Seinem Rudelführer gegenüber aber ist er ein anhänglicher und verschmuster Weggefährte, dem er am liebsten auf Schritt und Tritt folgt. Er liebt Kinder und verhält sich dabei rücksichtsvoll und sanft.

Auslauf und Pflege des English Springer Spaniels

Die  fröhlichen und gelehrigen Hunde lieben ausgedehnte Spaziergänge in Wald und Flur, Wandern oder die Begleitung beim Joggen und Rad fahren. Sie verfügen über eine erstaunliche Ausdauer. Ein reiner Stadthund ist er keinesfalls. Er tobt und tollt gerne herum und liebt es, gefordert zu werden Daher sollte man mit ihm spielen und ihm Aufgaben geben. Neben der Jagd bieten sich auch Such- und Apportierspiele für ihn an.

An der Leine läuft er weniger gern, um so wichtiger ist es, dass er gehorsam ist, denn schnell nimmt er eine Spur auf, verfolgt diese und kehrt erst nach längerer Zeit wieder zurück. Lässt man ihn im Garten, so ist unbedingt darauf zu achten, dass dieser gut eingezäunt ist, da der English Springer Spaniel gerne ausbüxt und auf die Jagd geht.

Hin und wieder sollte man ihm die Gelegenheit zum Schwimmen bieten, denn als hervorragender Schwimmer liebt er das Wasser zu jeder Jahreszeit. Oft verfangen sich gerne kleinere Pflanzenteile und Geäst im längeren Fell und wegen seines Stöberns im Unterholz neigt er zum Zeckenbefall. Um sein Haarkleid zu reinigen und Verfilzungen vorzubeugen, kämmt man sein Fell daher am besten täglich. Besondere Pflege sollte den langen Ohren zukommen, da sich hier gerne Schmutz und Ungeziefer einnisten, was zu Entzündungen führen kann.

Manchmal leiden Vierbeiner dieser Rasse am „Springer Rage Syndrome“, einer erblich bedingten Aggression. Dabei werden ohne ersichtlichen Grund ihnen bekannte Personen, teils sogar aus der eigenen Familie, angegriffen und gebissen. Will man einen dieser ansonsten sehr friedfertigen Hunde erwerben, ist daher ein genaues Studium des Stammbaums beim Züchter angesagt.